Verlangen single zu sein

Immerhin ist damit sogar eine Mutter, die für ihre eigenen Kinder sorgen will, überfordert. Warum wird das Bedürfnis nach einer Liebesbeziehung eigentlich nicht als Mangel angesehen, als Ersatz für etwas ganz anderes so ähnlich wie der Wunsch nach Schokolade? Mit meinen Fragen möchte ich das Konzept der Liebesbeziehung gar nicht abwerten. Ich möchte nur seine unbedingte Geltung einschränken und klar machen, dass sie eben nicht überlegen ist in Bezug auf Moral oder Lebensglück.

Katrin, du sprichst mir aus der Seele. Über das habe ich schon sehr oft nachgedacht — nämlich auch über den Umkehrschluss! Danke für deine Gedanken … sehe das ebenso, ohne andere Konzepte in Frage zu stellen oder zu bewerten. Da kann man mal sehen, wie sehr man sich durch andere verunsichern lassen kann, selbst wenn man sich seiner Sache sicher ist. Ich bin 25 und verdammt glücklicher Single, der auf Männer steht und auch sehr viele davon im Freundeskreis hat. Nur habe ich gar nicht das Bedürfnis danach, ich würde mir ja auch keine Eissorte bestellen auf die ich keine Lust habe, wenn es mein Lieblingseis gibt.

Gut eine Stunde habe ich mich versucht zu rechtfertigen für etwas, für das ich mich wirklich nicht rechtfertigen müssen will. Dieser Artikel hat mir so unfassbar aus der Seele gesprochen. Ich liebe meine Freiheit, niemanden Rechenschaft für irgendetwas schuldig zu sein und mich in der Mitte meines Bettes breit machen zu können. Ich liege nicht auf einer Seite und warte auf meine zweite Hälfte, die mich komplett macht. Ich bin voll und ganz vollständig und sehr glücklich, dass ich nicht der einzige Mensch bin, dem es so oder so ähnlich geht.

Also danke für den Artikel. Liebe Pipa Danke für diesen herrlichen Artikel! Noch niemand zuvor hat meine eigenen Ansichten, was das Singleleben betrifft, so gut in Worte gefasst. Ich bin fast 36 Jahre alt und habe mich sehr lange gefragt, was mit mir nicht stimmt. Einerseits sehne ich mich nach einem Mann, doch lerne ich jemanden kennen, wird mir Angst und Bange. Ich bekomme Panik und denke darüber nach, für was ich alles keine Zeit mehr haben werde und dass ich mich anpassen muss.

Warum du als Single ein besserer Mensch bist - VICE

Das will und kann ich nicht. Doch entwickelt sich etwas, will ich davonrennen. Paradox irgendwie. Aber wahrscheinlich bin ich mir selber genug, wahrscheinlich ist es mir schlussendlich am Wichtigsten, frei zu sein. Und frei sein kann ich nur, wenn ich Single bin. Und meiner Meinung nach gibt es nicht nur die Partnerliebe. Es gibt so viele andere Lieben, die genauso stark und wichtig sind, wie die Liebe zu Freunden, Familie, zu Hobbies, zur Natur,…man kann für fast alles Liebe empfinden. Und sich selbst zu lieben ist doch sowieso das Allerwichtigste. Wenn man sich selber genug ist, ist man nie alleine.

Liebe Grüsse an alle glücklichen Singles. Schön zu lesen was du schreibst, Pipa. Wir sind echt in Ordnung so wie wir sind. Das ist kein Makel an uns. Manchmal denke ich vielleicht sind die wenigen Menschen, die ticken wie ich, dem Zeitgeist einfach zu weit voraus, als dass die Masse uns verstehen könnte. Es findet einfach keinen Platz in ihrer Vorstellung dass uns nichts Elementares fehlt. Ich will nicht überheblich klingen aber ich glaube tatsächlich dass das Gros der Menschen in unserer Gesellschaft uns einfach nicht verstehen kann weil wir in unserer Entwicklung bereits auf einer höheren Ebene sind.

Oh Mist, das klingt tatsächlich hochnäsig! Aber es ist doch einfach so wie du schreibst: Vielleicht sehne ich mich hier und da mal nach etwas, das ich nicht habe.

Single und glücklich? So gehts! // Persönlichkeitsentwicklung

Aber wenn ich dann an den Preis meiner Freiheit und Unabhängigkeit denke, dann ist diese Phase auch ganz schnell wieder vorbei. Ich bin übrigens 45 und zwei mal geschieden. Und es nicht ausgehalten in dieser Enge. Ich bin inzwischen schon lange Single aber nicht irgendwie damit arrangiert. Habe viele Herausforderungen und noch so viele Pläne und Ziele die ich erreichen will.

Das ist mein Leben und gehört mir ganz alleine. Also gestalte ich es so wie ich will. Ich habe mich sehr gefreut hier von so vielen Gleichgesinnten zu lesen. Es ist, als ob ich dort von mir schreibe.

Es fällt mir jedoch schwer, mir meinen Wunsch nach einem Singleleben einzugestehen und es auch offensiv zu vertreten und zu akzeptieren. Ich empfinde mich doch als defizitär und nicht richtig. Das wird noch befeuert durch die vielen Bücher, die es jetzt zu Bindungsangst gibt, z. Es gibt mir Mut, dass es anderen genauso geht. Ich fühle mich auch nicht einsam, habe ein paar gute Freunde, Bekannte, treibe Sport und bin unterwegs.

Schon Anfang der Pubertät habe ich gesagt, dass ich nicht heiraten will und auch keine Kinder will. Ich habe damals schon Enge verspürt. Ich wollte frei sein. Vielleicht gibt es doch mehr Frauen, die so empfinden, schon immer so empfunden haben. Jetzt ist es nur so, dass wir nicht mehr abhängig sind und dieses Leben auch so leben können. Unterstützung finde ich auch bei Freunden und Geld verdiene ich selbst.

Danke für die Beiträge hier! Vielen Dank für deinen tollen Artikel. Ich bin jetzt Anfang 30 und finde mich in deinem Beitrag absolut wieder. Ich bin gerne alleine und bin tatsächlich eine Einzelgängerin. Ich arbeite mit Kundenkontakt und will nach der Arbeit einfach nur noch meine Ruhe haben und für mich sein. Ich habe einen sehr sehr engen Kontakt zu meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester mit der ich auch in den Urlaub fahre und gerne auch zwischendurch etwas unternehme. Wenig Freunde weil mir die Beziehungspflege zu anstrengend ist.

Eher Bekannte mit denen ich ab und zu mal quatsche. Mit Hund lernt man einfach unterwegs immer mal wieder Leute kennen und tauscht sich aus. Das reicht mir. Es kamen immer wieder Phasen in denen ich an meinem Singleleben gezweifelt habe. Nicht weil ich unglücklich oder einsam wäre. Mir geht es sehr gut. Ich bin glücklich und zufrieden. Kupplungsversuche, mitleidige Blicke, ungläubiges Nachfragen Nicht aus meiner direkten Familie. Die wissen das ich zufrieden bin sondern entfernte Verwandte, Kollegen, Bekanntschaften.

Dann frage ich mich: Bin ich normal? Was stimmt mit mir nicht? Dann zwinge ich mich in Singlebörsen zu schreiben bzw. Finde auch nette Männer, mit denen ich mich nach etwas schreiben teilweise dann auch treffe. Für mich sind diese Treffen anstrengend und ich würde meine Zeit lieber zuhause mit einem Buch, bei einem Kaffee mit meiner Schwester oder auf einem Spaziergang mit meinem Hund verbringen. Nach den Treffen kommen dann häufig die Gedanken: Und habe ein richtig schlechtes Gewissen weil ich es doch auch hätte vorher wissen können… Ich muss mich dann immer wieder daran erinnern das es nicht meine Aufgabe ist, die Erwartungen anderer zu erfüllen sondern meine eigenen Bedürfnisse in meinem Leben wichtiger sind.

Das verliere ich ab und zu aus den Augen. Kinderwunsch bin ich gespalten: Ich mag Kinder, ich liebe meine Neffen und wäre bestimmt eine gute Mutter. Aber Kinder sind nicht mein Lebensziel. Da ich nun in einer Zeit lebe, in der ich es mir aussuchen kann ob ich Kinder bekomme, würde es mir auch schwer fallen mein jetziges Leben für Kinder aufzugeben.

Der einzige Gedanke der ab und zu kommt: Verpasse ich etwas? Werde ich später mal bereuen nie Mutter gewesen zu sein? Eigentlich ein irrationaler Gedanke denn ich will ja offenbar nicht Mutter sein… und ich sehe in diesem Bild offenbar auch keine Familie mit Ehemann und kleinem Häuschen im Grünen. Ich habe nur Bedenken eine Erfahrung zu verpassen, die andere Frauen in ihrem Leben gemacht haben.

Wenn ich dann daran denke wie ich mir mein Leben in 10 Jahren vorstelle, sehe ich mich mit Hund in meiner abgezahlten Eigentumswohnung, mit weniger Arbeitsstunden und auf vielen Reisen. Und das sollte mir doch eigentlich schon zu denken geben, dass ich unterbewusst offenbar schon weiss was ich will, aber aufgrund der Erwartungen anderer Menschen und Schubladendenken, an mir selbst zweifle.

Hallo Julia! Herzlichen Dank für deinen Kommentar — darin finde ich mich auch wieder, bis auf die Treffen mit den Männern, darauf möchte ich nicht verzichten! Also vor allem, was das Muttersein betrifft. Aber dann denke ich mir, wir wissen doch gar nicht, was in 30, 40 Jahren passiert. Ich denke nämlich, erstens werden sich Beziehungskonzepte und Wohnkonzepte ändern.

Vielleicht wird unsere Gesellschaft auch wieder offener und weg von dieser Paarbeziehung mit Kind ern. Ich denke, ich habe — und ich schätze dich genau so ein — ein ziemlich gutes Gefühl für mich und meine Bedürfnisse. Klar wäre es toll, Mutter zu sein, Mutterliebe zu spüren und ein schutzbedürftiges Wesen aufzuziehen, ihm Liebe zu geben.

Andererseits möchte ich die Einschränkungen nicht in Kauf nehmen, eben, weil es auch viele andere Möglichkeiten gibt, Kinder im Leben zu haben. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und freue mich, wenn du wieder einmal etwas von dir hören lässt. Plus Antworten zum Auswendiglernen. Ich finde es interessant, dass bei mir erstmals die mehrmalige Auseinandersetzung wegen Kinderwunsch stattfand. Und mittlerweile da abgeschlossen, sehe ich immer mehr ein, dass eine Partnerschaft auch nicht wirklich notwendig ist.

Und was früher nur Männer vorbehalten war, entdecken Frauen mehr und mehr für sich, was wunderbar ist. Ich bin auch 34 Jahre alt. Danke, dass du so wunderbar geschrieben hast. Du bist als wärst du mein Zwilling. Awwwwwwww das ist so toll! Und es bestätigt immer wieder, wie vielen von uns es so geht! Liebe Pipa Dein Text hat mich zu Tränen gerührt.

Es ist als ob du über mich geschrieben hättest. Es tut so gut diese Worte zu lesen, zu merken dass es anderen auch so geht und man nicht allein damit ist.

Post navigation

Dein Text macht mir Mut mein Leben genau so weiter zu leben, nicht mehr zu hinterfragen nur weil es nicht einer Norm entspricht. Ich danke dir von Herzen liebe Pipa dass du, was ich nicht konnte, so wundervoll, ehrlich und offen in Worte fassen konntest! Sollte ich mich wieder einmal hinterfragen, so werd ich einfach deinen Text lesen — dann komm ich auf meinen Weg zurück!

Es gibt so viele glückliche Singlefrauen, das sehen wir hier in den Kommentaren und ich bekomme auch viele Nachrichten. Ja, wir leben so weiter wie wir es wollen! Hallo, liebe Gleichgesinnte, ich hab sowohl den Text von Pipa als auch Eure Kommentare gelesen und mich in meinem Alleinsein bestärkt gefühlt. Ich war ja auch nicht immer allein, wie viele von Euch. Mein Mann war sehr lange sehr krank und ich habe ich lange gepflegt. Nun bin ich seit einiger Zeit Witwe und viele wollen mir einreden, dass ich ja nun sooo allein bin und sooo einsam. Aber ich fühle mich sehr wohl so — ich wünsche mir auch, ne verschrobene Alte zu werden, mit Haus und Garten und Tieren haha.

Haus, Garten und Hund hab ich schon, über 60 bin ich auch schon und somit auf dem besten Weg!!! Danke Euch!!! Das ist der beste und authenischste Bericht über Singlefrauen den ich jemals gelesen habe. Ich bin seit 2 Jahren mit 55 Jahren Single und sehr glücklich mit mir.

Hätte ich das nur früher gewusst. So zufrieden mit meinem Leben natürlich inkl. Wie schön, Olga! Das geht runter wie Öl. Sogar ich denke mir, hätte ich das früher gewusst, obwohl ich eh mit jungen 25 Jahren meine letzte Beziehung hatte! Tolle Zeilen, die du da geschrieben hast. Auch ich dachte oder denke vielleicht ab und zu noch, dass ich wohl etwas anders geraten bin als andere Frauen. Obgleich ich feste Beziehungen hinter mir habe, hatte ich einfach immer das Gefühl, dass mich dieses ganze Partnerding überhaupt nicht befriedigt.

Es hat aber tatsächlich eine Weile gedauert bis ich begriffen habe, dass mit mir alles in bester Ordnung ist und es ganz wundervoll ist allein zu sein. Nicht einsam! Sehr lange dachte ich, es darf mir doch nicht gefallen, allein zu wandern, allein zu kochen, allein zu shoppen, allein irgendwas….. Aber JA…es ist völlig normal, weil es mein innerstes Bedürfnis ist! Nur, dass bei mir eher Hunde als Katzen eine Rolle spielen ; - Noch nie, ich schwöre, habe ich in solchen Vorstellungen einen anderen Menschen neben mir gesehen.

Ich bin auch Single und hatte bisher nie eine richtige Partnerschaft und bin auch keine alte Jungfer und bin nicht unglücklich damit. Mir sind gute Freunde und meine Familie wichtiger als ein Partner und ich brauche wie du definitiv meinen Freiraum und mein Reich für mich. Meine Familie akzeptiert das, nur im Freundeskreis und der ferneren Verwandtschaft wird immer mal wieder nachgehagt was denn die Liebe so macht.

Tja Kinder will ich keine, auch wenn ich sie mag, aber sie passen einfach nicht in mein Lebenskonzept. Aber ich mag lieber das Haus voller Tiere als voller Kinder. Hallo Tom. Du versteifst dich auf mein Sexualleben. Mein Beziehungsleben Familie, Freundschaften sieht komplett anders aus — lieb, dass du dir Sorgen machst. Oh ich freue mich ueber all die tollen Kommentare! Ich war schon ein paarmal Single eine Weile trotz Kindern, Diese Zeiten zwischen den Partnerschaften waren im Rückblick dich die schönsten!!!

Trotz meiner momentan noch bestehenden Ehe seit 17 Jahren, bin ich ausgezogen vor 1,5 Jahren -immer wieder neue Versuche Kämpfe! Ichbin die Emanze nr. Wahrscheinlich ist es so …, hab halt keine Lust nur wegen meines weiblichen Geschlechtes in eine Rolle der Untertanin zu kriechen. Trotzdem hab ich plötzlich Angst dann einsam zu verkümmern da ich auch sehr abgeschottet in der Ehezeit lebte und mit Arbeit auch immer reichlich eingedeckt wurde, damit keine anderen Ansprüche Zeit und Raum bekommen konnten!

2. Sie haben unrealistische Erwartungen

Naja aber klar ist mittlerweile, dass ich unter solcher Herrschaft nicht mehr leben will! Zu alt für eine Arbeitsstelle und auch wenig Freunde hier habe. Solange die Gesellschaft das als unnormal betrachtet, sind wir immer noch nicht weiter bei der Emanzipation. Erst heute sagte mir jemand, wenn ich noch länger Single bin, werde ich zum Problemfall, weil ich dann von meinen Gewohnheiten nicht mehr abweichen möchte und sozusagen beziehungsunfähig werde.

Die Menschen wissen gar was sie mit solchen Sätzen anrichten können. Aber für mich stimmt mein Leben, deshalb sollen die anderen über mich denken, was sie wollen. Ich bin extrovertiert und ein sehr fröhlicher, lustiger Mensch, habe einige gute Freunde, tolle Hobbys, auch ein paar Katzen und stelle mir wie Du vor, im Alter als Katzenfrau in einem Haus im Wald zu leben. Und ich liebe meine Wohnung als meine Oase, wo alles so ist, wie ich es gern habe. Ich bin offen für alles, das Leben geht seine eigenen Wege. Aber ich mache mein Glück niemals von anderen Menschen abhängig!

Nicht jeder Mensch hat den Mut sich sein Leben so einzurichten, wie es ihm gefällt und die wenigstens sind wirklich und wahrhaftig glücklich. Also halt an Deiner Einstellung fest und bleib so wie Du bist. Du bist nicht alleine! Lieben Gruss — Mareike. Liebe Mareike! Danke für deine soooo tolle Nachricht! Ich freue mich so sehr drüber.


  • Status message.
  • Singlefrau: warum ich ehrlich keinen Mann brauche! -!
  • partnervermittlung kirgisistan!
  • ▷ Vorteile, Single zu sein « SingleZone?

Mir bedeutet es nämlich auch so viel, wenn Frauen berichten, dass es ihnen ähnlich geht — weil es uns eben zeigt, dass keine Frau anders ist, die lieber als Single lebt! Ziehen wir später dann ins gleiche Dorf? Hallo Pipa, ich liebe deine Blogs, ich lese sie sehr gerne und ich muss immer schmunzeln beim lesen. Ich habe auch vor ein paar Wochen angefangen zu schreiben, es geht um Frauen, Kultur, alleinerziehende Mamis usw.

Ich würde mich über deine ehrliche Meinung freuen. Bitte schau bei mir vorbei. Liebe Easter, danke für deinen Kommentar! Ich habe natürlich auch auf deine Seite geschaut und du hast echt einen total spannenden Blog! Aber nicht nur die Themen gefallen mir, auch mag ich deine Schreibe und da bin ich echt sehr anspruchsvoll! Dieser Artikel und die Kommentare darunter sind traurig.

1. Sie respektieren sich selbst nicht

Hier insbesondere die Beschreibung der schizoiden Persönlichkeitsstruktur. Dir hingegen empfehle ich besonders die Beschreibung der depressiven und der zwanghaften Persönlichkeitsstruktur. Warum ich mich nach dem Pille absetzen erst richtig als Frau fühlte -. Mich hat schon früh in meiner Jugend das Gefühl beschlichen, dass mir der Mann nichts bringt, ich da aber offensichtlich anders bin als die anderen.

Es gab wenige Beziehungsversuche und irgendwie war es immer sinnlos. Gut, das sind wohl die Hormone, vielleicht kann er ja nix dafür.. Ich hab nur keine lust wie es alle hier schreiben dafür negativ beurteilt zu werden, weil ich ohne partner lebe. Ich erlebe auch schon seit Jahren von Männlein und Weiblein, privat und auf Arbeit, selbst von Familie, dafür bemitleidet oder für sozial inkompatibel gehalten zu werden.

Singlefrau: warum ich ehrlich keinen Mann brauche!

Da muss sich in der Gesellschaft echt was ändern. Hallo Mel, danke für deinen Kommentar! Dass sich was ändern soll, sehe ich genauso, wobei ich denke, dass ganz viele Frauen so ticken aber sich vielleicht noch gar nicht trauen, so zu leben! Ich bin aber zuversichtlich. Da ich erst seit ca. Ich brauche auch keinen Mann für Sex, ich bin einfach so glücklich, was wohl kaum jemand verstehen kann. Da ist gar kein Platz mehr für eine Partnerschaft, die in meinem Fall meistens eher kräftezehrend als bereichernd war. Im Grunde genommen sucht man in einer Beziehung doch nur Bestätigung und Nähe.

Das kann ich aber auch woanders bekommen. Also habt den Mut euer Leben zu leben wie ihr es möchtet und euch dabei gut fühlt! Lasst doch die anderen reden, vielleicht sind manche sogar nur neidisch. Bin durch Zufall hierhergeraten und möchte allen Frauen noch mehr Mut machen, als Single zu leben. Ich habe alle Formen von Partnerschaft hinter mir, von Wochenbeziehungen bis hin zu einer fast zwanzig Jahre dauerenden Ehe. Vor etwa acht Jahren habe ich entschieden, keine Beziehung mehr eingehen zu wollen, und es ging mir von Beginn an sehr gut damit.

Ich habe alles erlebt, was mir wichtig schien, aber ich lebe nicht aus der Vergangenheit, sondern im hier und jetzt. Ich bin 60, komme materiell klar, mit eigenem kleinen Haus, einem interessanten Freiberuflerjob und komplett autonom. Kein Mann kann dieses Gefühl ersetzen, tun und lassen zu können, was ich will. Kein Anpassen, kein Aufhübschen, keine Kompromisse. Und keine Angst vor Einsamkeit im Alter. Es gibt nichts einsameres als ein Paar, das sich anschweigt, das sich vielleicht nie wirklich etwas zu sagen hatte.

Viel Glück allen hier! Liebste Cheyenna! Ich freue mich gerade ganz besonders über deinen Kommentar! Vielen Dank!!! Die Freiheit ist das schönste im Leben, doch viele ziehen die Knechtschaft vor! Ich beispielsweise fände eine Partnerschft nicht schlecht, nur bin ich absolut egoistisch, wie Ihr wahrscheinlich auch. Ein guter Partner, zB. IMMER noch! Und ich bin jetzt Weissgott lebenserfahren genug, um dies zu verneinen. Ein Partner fehlt mir höchstens ab und zu um auf meine Tiere aufzupassen, wenn ich verreise.

Aber das will dann eben keiner leisten. Oh, wie hört sich das toll an, Yvonne! Danke für deinen Kommentar. Der Artikel könnte von mir stammen. Ich habe sogar optische Ähnlichkeit mit dir, Pipa. Ich bin eine superglückliche Singelfrau. An Verehrern mangelt es mir auch nicht, aber keiner darf in mein Nest rein, keiner darf in mein Leben rein.

Ich verstehe wirklich nicht, warum heiraten Frauen überhaupt. Sie gehen freiwillig in die Knechtschaft eines Mannes. Wie ich au h hier schon las… Nahestehende Personen meinen einen besser zu kennen, als man dich selbst. Und ich bin auch 33, es wird immer schlimmer je älter man wird, dass doof gequatscht wird. Meine Lebensform als Single wird tagtäglich angegriffen, dabei bin ich gerade die, die stets tolerant war und alle anderen akzeptiert hat, auch das Fremdgehen anderer, weil es ihr und nicht mein Leben ist.

Ich könnte nie jmd betrügen. Haben wir nie. Wozu auch? Wir haben unter der Woche genug Stress und brauchen da abends nicht noch andere um uns herum. Wenn sich durch Zufall mal so etwas ergibt: Kommt drauf an, mit wem. Eine Freundin von mir muss auch immer herumsäuseln und demonstrativ herumknutschen, das nervt. Muss man nicht unbedingt haben: Bei uns schaut jeder, was er will. Der 1. Teil stimmt zwar, aber ob ein häufiger Ortswechsel so erstrebenswert ist? Wir hatten übrigens in den ersten 2,5 Jahren eine Fernbeziehung mit einmal im Monat Sehen und km dazwischen.

Eine Fernbeziehung muss nicht scheitern, allerdings kommt irgendwann der Punkt, wo die gemeinsame Wohnung fällig wird. Wenn man sich dabei nicht einig wird, scheitert es, denke ich. Ich kann aufheben, was ich will. Allerdings brauche ich das nicht; meine Ex-Freunde sind nichts, woran ich mich gerne zurückerinnere. So etwas plane ich stets lange im Voraus. Und wenn es doch mal hart auf hart kommt, kann man auch getrennt sitzen. Ich denke, man kann sowohl als Single, als auch als Partner von spannenden Erlebnissen berichten. Ehrlichkeit ist in einer Beziehung sehr wichtig.

Verstellen muss man sich da nicht. Und ja, es gibt Themen, die den Partner nicht interessieren. Ist ja nicht schlimm. Also, Bauchkribbeln habe ich bei meinem Freund jeden Tag… Wozu brauchen andere privat meine Nr.? Was gibt mir das? Siehe Punkt Ich kaufe neue Klamotten, wann ich will! Und zwar von meinem eigenen Lohn. Dafür brauche ich niemanden um Erlaubnis zu fragen. Totaler Schwachsinn. Man muss niemals die Pille nehmen.

Allerdings war sie mir als Single viel wichtiger, weil ich damals noch annahm, fruchtbar zu sein, und nicht von irgendeinem Onenightstand ein Baby wollte! Mit meinem Freund könnte ich mir immer ein Kind vorstellen und deswegen setzte ich die Pille nach 1 Beziehungsjahr ab, ohne Kinderwunsch. Für ihn war das kein Problem. Er hat mir nie vorgeschrieben, was ich tun soll. Liebe Autorin, liebe Leser: Unglückliche Beziehungen mögen sich so anfühlen. Wenn es passt, dann bereichert eine Beziehung einfach nur! Letztendlich kann eine Beziehung aber nur durch viel Selbstreflexion funktionieren und viel Bereitschaft, sich auf den anderen einzulassen.

Das macht verletzlich, ja. Single zu sein, ist für mich kein Lebensmodell. Vor allem nicht, wenn lediglich über gescheiterte Beziehungen geschimpft wird! Ich bin auch lieber in einer Partnerschaft und kann deine Punkte voll und ganz bestätigen und nachvollziehen. Ich z. Den Single sein ist wirklich sch….. Liebe Morella ich verstehe Ihren Standpunkt voll und ganz und ich bin froh das sie in einer Beziehung sind. Aber jetzt alle Singles in direkt als Versager zu bezeichnen ist aber auch nicht die feine englische Art.

Jeder hat das Recht sein Leben zu gestalten wie er es möchte das betrifft auch unsere Beziehungen zu unseren geliebten Menschen. Der eine fühlt sich nur in einer Partnerschaft gut und glücklich und wieder andere fühlen sich als Single glücklich. Selbstreflexion bedeutet auch die Sache aus einen anderen Blickwinkel zu sehen. Wieso müssen Menschen in Beziehungen immer jeden Menschen dieser Welt mitteilen wie toll sie sind?

Dann auch noch ungefragt unter einem auf-singles-bezogenen Artikel?? Hoffentlich verstopft euer tolles Bad. Hier klicken, um das Kommentieren abzubrechen.